HIVAC™ Zement-Mischsystem

Um die mechanischen Eigenschaften von Knochenzement zu verbessern, muss der Zement unter optimalen Vakuumbedingungen gemischt werden. Die Vakuummischsysteme Hivac Bowl und Hivac 7 arbeiten mit einem Vakuum von 550 mmHg, das nachweislich zu den besten mechanischen Eigenschaften von Knochenzement führt (Abb.2-II). Studien belegen, dass gemischter Knochenzement eine starke Porosität aufweist, wenn das verwendete Vakuum zu gering gewählt ist oder wie bei der Handmischung ohne Vakuum gearbeitet wird (Abb.1 & Abb.3-I, IV). Ist die Vakuumgröße zu hoch, kann ein übermäßiges thermisches Schrumpfen des Zements zu Mikrorissen im Zementmantel führen, die sich negativ auf die Standzeit der Prothese auswirken können (Abb.2-II, III). Zudem lassen Forschungsarbeiten darauf schließen, dass ein übermäßiges thermisches Schrumpfen des Zements zu Hohlräumen zwischen Zementmantel und Prothese führen kann.

Prospekt